Unity einrichten

Schritt #7: Bereite Unity auf Deine Augmented Reality-Anwendung vor

Es gibt wenige Voreinstellungen, die Du in Unity vornehmen musst, doch diese sind wirklich essentiell, um spätere Fehlermeldungen zu umgehen.

Ganz wichtig: Aktiviere unter Capabilities zwingend die Libraries für Internet Client, Pictures Library, Web Cam, Microphone und Objects 3D. Daraufhin setzt Du unter XR Settings die Häkchen für Vuforia Augmented Reality und Virtual Reality Supported.

Schritt #8: Bereite Unity auf Objekterkennung vor

Um in Unity eine Objekterkennung hinzufügen zu können, musst Du das frei verfügbare Package Vuforia Core Samples über den Asset Store von Unity laden.

Schritt #9: Importiere das HoloToolkit in Unity

Sobald Du Dein Mixed Reality-Projekt erstellt hast, kannst Du HoloToolkit unter Assets –> Import Package –> Custom Package als .unitypackage importieren. Du musst keine Häkchen setzen oder entfernen. Die Standardeinstellungen sind völlig okay. Nun musst Du HoloToolkit auch anwenden. Dazu folgst Du HoloToolkit –> Configure und klickst jeweils auf

  • Apply HoloLens Scene Settings
  • Apply HoloLens Project Settings

In der hierarchischen Darstellung auf der linken Seite siehst Du die beiden Einträge Main Camera und Directional Light. Ersetze beide durch die HoloLensCamera. Du findest sie unter HoloToolkit –> Input –> Prefabs. Nachdem Du die beiden Standardeinträge gelöscht hast, holst Du sie per Drag & Drop in die Hierarchy. Nun ist Unity entsprechend Deinem Mixed Reality-Projekt auf Hologramme vorbereitet.

Zusammenfassung

Wie setze ich ein Mixed Reality-Projekt in Unity auf? Für den Fall, dass Du immer noch keine Antwort auf diese Frage hast, empfehle ich Dir diesen Screencast. Das Video enthält alle oben genannten Tipps sowie weitere Tricks für Deine ersten Versuche in Unity. Zieh’s Dir rein!

Icon CC0 / CC Zero
Video des Projekts AR für Lehrprojekte in der Wirtschaftsinformatik: Unity einrichten – Zusammenfassung von Jasmin Mohr & Max Schiller für Universität Hamburg steht unter einer Creative Commons Zero (CC0 1.0 Universal) Lizenz.