Hardware einrichten

Schritt #1: Mache Dich startklar für die Entwicklung von Mixed Reality

Die beruhigende Nachricht: Du brauchst keinen high-end Computer, um Anwendungen für die Microsoft HoloLens entwickeln zu können. Um spannende Augmented Reality-Erlebnisse erzeugen zu können, sollte Dein Computer folgende Systemeigenschaften besitzen:

  • 64-bit Windows 10 Home Edition
  • Intel Core i5/i7
  • 6 GB RAM (optimal: 12-16 GB RAM)
  • 30 GB verfügbarer Festplattenspeicher
  • optimal mit leistungsfähiger Grafikkarte

Möchtest Du dagegen mit dem HoloLens Emulator arbeiten, um Deine entwickelte Augmented Reality-Anwendung außerhalb von Unity zu testen oder um sie mit Visual Studio debuggen zu können, sind folgende Systemeigenschaften zwingend notwendig:

  • 64-bit Windows 10 Pro/Enterprise/Education Edition
  • CPU mit mindestens 4 Kernen
  • 8 GB RAM
  • BIOS mit hardwareunterstützten Virtualisierungstechnologien wie Second Level Address Translation (SLAT) und Data Execution Prevention (DEP)
  • Grafikprozessor mit DirectX 11.0 und dem Treiber WDDM 1.2

Dafür musst Du dann auch Hyper-V aktivieren. Das ist die virtuelle Maschine von Microsoft, mit der Du das Betriebssystem der HoloLens direkt auf Deinem Computer ausführen kannst. Am besten Du besitzt Administrator-Rechte, um später das Projekt auf der HoloLens oder die Simulation im HoloLens Emulator starten zu können.

Schritt #2: Eröffne ein Microsoft-Konto

Ohne ein Microsoft-Konto kommst Du nicht weit(er). Schließlich ist die HoloLens ein Produkt von Microsoft. Richte Dir also schnell ein kostenloses Microsoft Konto ein, auf das Du im Entwicklungsprozess immer wieder zurückgreifen kannst. Vergiss das Passwort bitte nicht, denn damit loggst Du Dich regelmäßig auf der HoloLens ein.

Schritt #3: Bring das Internet zur HoloLens

Die Microsoft HoloLens ist schön und gut, aber ohne Internetverbindung nicht brauchbar. Richte am besten einen eigenen Hotspot mit WPA2 ein, um die Augmented Reality-Brille ins WLAN zu bringen.

Schritt #4: Verbinde Deinen Computer mit der HoloLens

Damit Du Dein Projekt später auf der Microsoft HoloLens starten kannst, musst Du sie per USB an Deinen Computer anschließen. Um die Verbindung zu überprüfen, führst Du über die Windows-Console eine bestimmte Datei aus. Es wird eine Liste ausgegeben, in welcher Du dann nach dem Microsoft Device suchen und den zugehörigen Port (z.B. 10080 für die Microsoft HoloLens) auslesen kannst. Auf dem angegebenen Port läuft die Microsoft HoloLens und ist schließlich mit Deinem Computer verbunden. Über den Webbrowser kannst Du jederzeit den Port aufrufen und so den Status und die Systemperformance der Brille überprüfen. Außerdem kannst Du so auch Screenshots aus Sicht der Brille erstellen. Die Adresse enthält immer den Port, auf dem die Microsoft HoloLens läuft, und sieht beispielsweise so aus: http://localhost:10080