Finales Deployment

Wir nähern uns der HoloLens

Schließlich wollen wir ja das Projekt auf der Brille ausführen. Über File –> Build Settings kreieren wir es mit folgenden Einstellungen:

Es wird eine .sln-Datei erstellt, die wir mit Visual Studio öffnen. Nun haben wir zwei Möglichkeiten. Entweder wir testen unser Projekt in Visual Studio mit dem HoloLens Emulator oder direkt über die Microsoft HoloLens.

Test mit dem HoloLens Emulator

Im entsprechenden Feld neben dem Start-Button wählen wir x86 aus. Dann installieren und starten wir den HoloLens Emulator einfach per Klick auf den kleinen Pfeil neben dem Start-Button.

Test auf der Microsoft HoloLens

Wir können das Projekt auf zwei unterschiedlichen Wegen auf der HoloLens starten:

1. Möglichkeit: Wir verbinden die Microsoft HoloLens per USB-Kabel mit dem Computer. Über den Start-Button wählen wir die Option Device und geben eine ID ein, die das Pairing zwischen der HoloLens und dem Computer erlaubt. Diese spezifische Pairing-ID ermitteln wir über die Brille über den Pfad Settings –> User –> For Developers –> Pair. Anschließend wird die HoloLens aktiviert und wir sehen unser Projekt.

2. Möglichkeit: Über den Start-Button wählen wir die Option Remote Machine und verbinden die Microsoft HoloLens über das WLAN. Leider dauert die Datenübertragung von Visual Studio auf die HoloLens bei dieser Möglichkeit etwas länger.

Zusammenfassung

Wie kann ich mein Mixed Reality-Projekt auf der Microsoft HoloLens testen? Sollte Dir dieses Thema noch immer ein Rätsel sein, schau Dir doch bitte diesen Screencast an. Das Video gibt Dir gute Hilfestellung für den letzten großen Schritt in Richtung Fertigstellung Deiner Augmented Reality-Anwendung.

Icon CC0 / CC Zero
Video des Projekts AR für Lehrprojekte in der Wirtschaftsinformatik: Finales Deployment – Zusammenfassung von Jasmin Mohr & Max Schiller für Universität Hamburg steht unter einer Creative Commons Zero (CC0 1.0 Universal) Lizenz.