Tinprin als 3D-Objekt

Scanne Tinprin mit Vuforia

Die Microsoft HoloLens soll Tinprin erkennen, wenn wir die Brille aufhaben und der Drucker vor uns steht. Deshalb muss es ein 3D-Modell von Tinprin in Unity geben. Zunächst brauchen wir die App Object Scanner von Vuforia. Wir laden die .apk-Datei herunter und installieren sie direkt auf dem Smartphone. Danach drucken wir das nötige Kalibrierungspapier aus. Da Tinprin relativ groß ist, entscheiden wir uns für das Format DIN A3. Wir stellen den Drucker in die obere rechte Ecke und schwenken das Smartphone aus verschiedenen Perspektiven um den Drucker herum. Die App scannt Tinprin dabei und erstellt eine .od-Datei. Es reicht völlig aus, wenn wir nur die Vorderseite des Druckers erfassen. Später schauen wir ja auch nur aus dieser Perspektive mit der Microsoft HoloLens auf Tinprin.

Importiere das 3D-Objekt in Unity

Anschließend können wir die .od-Datei in den Vuforia Developer Target Manager hochladen. Dort folgen wir dem Pfad Kreieren einer Database –> Hinzufügen eines Objektes (3D-Objekt) –> Kreieren des Objektes –> Export der Database. So wird die Datenbank als .unitypackage-Datei gespeichert und wir laden sie einfach in Unity hoch. Ein Doppelklick auf die heruntergeladene Datei startet den Import. Nachdem wir die Datei als Asset in Unity importiert haben, können wir damit arbeiten. Zunächst müssen wir unser Projekt auf diese Einstellungen umstellen:

Klicken wir auf Object Target in der Hierarchie, sehen wir unser 3D-Objekt in der Scene als Würfel. Zunächst richten wir Kamera und Objekt unter Inspector –> Transform aus. Die Position der Mixed Reality Camera soll bei 0, 0, 0 liegen; der Scale für das Object Target bei 1, 1, 1. Vielmehr müssen wir auf die Ausrichtung der Kamera achten. Zur Demonstration fügen wir noch einen Cube hinzu. Nach einem Rechtsklick in der Hierarchie folgen wir dem Pfad 3D Objects –> Cube. Diesen Cube legen wir auf die gleiche Position wie das Object Target und wählen für den Scale 0.01, 0.01, 0.01. Auf diese Weise testen wir, ob der Cube wirklich an unserem gescannten 3D-Objekt angebunden ist. Damit haben wir die Grundlage für Menüs und weitere Objekte in Unity geschaffen.

Um der Microsoft HoloLens das Erkennen des Objektes zu erleichtern (und uns später das Testing!), klicken wir auf Mixed Reality Camera –> Inspector und wählen unter Solid Color einen schwarzen Hintergrund. Bevor wir das Ganze endlich über Play testen können, müssen wir unter Window –> Vuforia Configuration folgende Optionen auswählen: