Lehrprojekte

Praxisnahe Anwendungsfälle

In der gestaltenden Wirtschaftsinformatik stellen Artefakte ein wesentliches Element der Forschung dar. Das Studium soll die Studierenden zu wissenschaftlichem Arbeiten befähigen und so Artefakte ermöglichen, die einerseits nach aktuellen Erkenntnissen erschaffen wurden als auch andererseits einen hohen Nutzen in der Praxis aufweisen.

Einsatz in Lehrveranstaltungen

Ein kritischer Erfolgsfaktor ist hierbei die Eigenmotivation, Artefakte tatsächlich zu planen, entwerfen und zu evaluieren. Ziel ist es daher, diese nicht nur abzufordern, sondern mit neuen, digitalen Möglichkeiten attraktiv zu gestalten.

Die auf diesem Blog bereitgestellten Tutorials können daher auch von Studierenden genutzt werden, um darauf aufbauend Artefakte im Rahmen von Bachelor- und Masterprojekten zu erstellen. Die Hardware wird hierfür zur Verfügung gestellt. Die jeweilige Aufgabenstellung wird dem angeforderten Niveau entsprechend angepasst und sieht eine Bearbeitung in einem Projektteam von ca. 4 Studierenden vor. So können die einzelnen Arbeitsinhalte, entsprechend der persönlichen Fähigkeiten und Stärken auf die Projektmitglieder verteilt werden. Der notwendige interne Abstimmungsprozess fördert zudem die Fähigkeiten zur verteilten Arbeit. Idealerweise können so die Projektteilnehmer ihre Fähigkeiten und Erfahrungen in einer aktuellen Technologie vertiefen.

Erfahrungsergebnisse von Studierenden

Im Sommersemester 2018 können die ersten Studierenden ihre Erfahrungen mit der Microsoft HoloLens sammeln. Im Anschluss werden ihre Ergebnisse und ihr Feedback aufbereitet und auf diesem Blog veröffentlicht.